Skip to main content

Roastbeef Rezept

Roastbeef

Roastbeef

Roastbeef @iStockphoto/karandaev

Innen schön rosa und außen dunkel, so muss ein perfekt gegartes Roastbeef aussehen. Mit diesem Rezept wird das Roastbeef genau „auf den Punkt“ gegart und kann warm oder kalt genossen werden.

Zubereitung von Roastbeef

Der erste Schritt – nach dem Einkauf eines qualitativ hochwertigen Stück Fleischs – ist das Parieren. Hinter diesem Begriff verbirgt sich die Vorbereitung des Fleischs. Eventuell vorhandene Sehnen werden entfernt, ebenso die feine Silberhaut und der sogenannte Fettdeckel. Mithilfe eines Mörsers oder einer Mühle wird schwarzer und grüner Pfeffer zerkleinert. Der Pfeffer wird mit Meersalz vermischt. Die Hälfte dieser Mischung wird zunächst auf der oberen Seite des Roastbeefs verteilt.

Anschließend wird eine Pfanne auf dem Herd stark erhitzt, zu diesem Zeitpunkt kann auch der Backofen schon vorgeheizt werden. In die heiße Pfanne gibt man etwas Olivenöl, dann das Fleisch, mit der gewürzten Seite nach unten.

Während die erste Seite scharf anbrät, wird die Oberseite mit dem restlichen Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu werden Rosmarinzweige und ungeschälter Knoblauch mit in die Pfanne gegeben. Sobald die untere Seite des Roastbeefs gebräunt ist, wird das Fleisch gewendet und auch von der anderen Seite kurz angebraten. Nicht zu lange, nur so, dass sich einige Röststoffe bilden.
Währenddessen kann bereits der Backofenrost vorbereitet werden. Auf den Rost kommt eine dreilagig gefaltete Alufolie. Auf diese wird das angebratene Fleisch mit den Rosmarinzweigen und dem Knoblauch gelegt. Auf der unteren Ebene im Backofen gart das Roastbeef eine knappe Stunde.
Danach wird das Fleisch aus dem Ofen genommen und in Alufolie gewickelt. So verpackt ruht es noch einige Minuten. Dadurch entspannt sich das Fleisch und es tritt beim Anschneiden weniger Fleischsaft aus. Anschließend kann der Braten aufgeschnitten und noch warm, beispielsweise mit Bratkartoffeln und einem Dip nach Wahl serviert werden.

Tipp
Wenn das Roastbeef kalt serviert werden soll, lässt man es in der Alufolie einige Stunden abkühlen. Gerade bei kalten Buffets darf Roastbeef nicht fehlen. Egal ob klassisch aufgeschnitten, als gefüllte Röllchen serviert oder mit Meerrettich oder Remoulade garniert, der zarte Klassiker ist in allen Varianten ein Genuss.

Portionen: 8
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:
2½ kg Roastbeef
½ Tl schwarze Pfefferkörner
½ Tl grüne Pfefferkörner
1 Prise Meersalz (grob)
4 El Olivenöl
4 Zweige Rosmarin
½ Knoblauchknolle

Top Artikel in Fleisch Rezepte