Skip to main content

Weihnachtsplätzchen Rezept

Weihnachtsplätzchen
Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen @iStockphoto/Muenz

Der Winter rückt mit großen Schritten näher und manch einer denkt jetzt schon an das Backen von Weihnachtsplätzchen. Draußen wird es eher dunkel, häufig ist es schon regnerisch und kalt. In vielen Familien ist es üblich, gemeinsam mit den Kindern Weihnachtsplätzchen zu backen. Die Kleinen können hier nicht nur kräftig Teig anrühren und Kneten, sondern die verschiedensten Motive ausstechen oder selbst formen. Spaß macht es auch, die Plätzchen nach dem Backen gemeinsam zu verzieren, wobei die ersten wahrscheinlich gleich in den Mund wandern. Viele Kindern naschen den Teig sehr gern. Wir stellen Ihnen hier ein recht einfaches und zugleich doch sehr schmackhaftes Weihnachtsplätzchenrezept vor.

Zubereitung von Weihnachtsplätzchen

Zuerst die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und etwas weich werden lassen. Dann verrührt man die Butter mit dem Zucker und den beiden Eiern mit dem Mixer. Das Mehl mit einem halben Päckchen Backpulver vermischen und dann nach und nach zu den bereits vermengten Zutaten geben. Den Teig dann mit den Händen zu einer Kugel formen und dabei kräftig durchkneten.

Damit der Teig schön fest wird und beim Ausrollen nicht klebt, sollte er mindestens eine Stunde, besser noch einen Tag im Kühlschrank ruhen.

Im nächsten Schritt wird der Teig auf einer bemehlten Unterfläche, beispielsweise der Tischplatte, dünn ausgerollt. Die Plätzchen werden nun ausgestochen und der restliche Teig wieder neu ausgerollt. Ist das erste Backblech voll, werden die Plätzchen bei einer Temperatur von etwa 200 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) bzw. 180 Grad Celsius (Umluft) können die Weihnachtsplätzchen etwa 5 bis 8 Minuten lang gebacken. Sobald sie am Rand etwas Farbe angenommen haben, holt man sie aus dem Ofen und schiebt das neue Blech hinein. Die erste Ladung Plätzchen kann dann schon einmal etwas abkühlen.

Sind alle Weihnachtsplätzchen fertig gebacken und etwas abgekühlt, kann die Glasur aufgetragen werden. Dazu vermengt man den gesiebten Puderzucker mit etwas Zitronensaft und verrührt beides zu einer dickflüssigen Masse. Diese Glasur wird mit einem Pinsel auf die abgekühlten Plätzchen gestrichen. Erst nachdem die Glasur fest geworden ist, können sie in eine Dose gelegt werden, ohne dass sie miteinander verkleben.

Tipps:
Die Zuckerglasur können Sie noch mit Streuseln, Lebensmittelfarbe etc. verzieren. Wer möchte, kann dem Plätzchenteig auch noch etwas Vanillezucker hinzufügen. Damit man schnell mit dem Plätzchen ausstechen beginnen kann, ist es sinnvoll, den Teig schon am Vorabend herzustellen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, größere Mengen des Teiges einzufrieren und diesen dann bei Bedarf auftauen zu lassen, bevor er weiterverarbeitet wird.

Den verwendeten Pinsel sollten Sie schnell ausspülen, damit die Borsten nicht zu steif werden oder miteinander verkleben.

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
250 g Butter
250 g Zucker
2 Eier
500 g Mehl
½ Pck. Backpulver
etwas Puderzucker für die Glasur
etwas Zitronensaft für die Glasur

Top Artikel in Kuchen und Gebäck Rezepte