Skip to main content

Marmorkuchen Rezept

Marmorkuchen

Geben Sie die weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, der abgeriebenen Zitrone und dem Rum in eine Schüssel. Mit Hilfe Ihres Rührgeräts können Sie die Zutaten nun zu einem cremigen Teig verarbeiten. Trennen Sie anschließend die Eier und geben das Eigelb nach und nach zu der Butter-Zucker-Masse. Anschließend schlagen Sie wieder mit Ihrem Rührgerät das Eiweiß mit dem Salz. Achten Sie aber darauf, dass der Rührbesen nach dem Abspülen fettfrei ist. Wenn der Eischnee beginnt, fest zu werden, geben Sie den weiteren Zucker dazu. Mischen Sie nun das Backpulver mit dem Mehl und wärmen Sie die Milch leicht an.

Damit der Teig richtig locker wird, geben Sie nun abwechselnd das Mehl, die lauwarme Milch und Eischnee in den Teig. Das geht ganz einfach mit einem Kochlöffel aus Holz, der in der Mitte ein Loch hat. Lassen Sie das Rührgerät beiseite bei diesem Schritt, weil der Teig sonst wieder zusammenfällt. Nun fetten Sie die Backform mit Butter und bestäuben sie mit Mehl, damit sich der Kuchen nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt.

Geben Sie nun etwas mehr als die Hälfte des Teigs in die Backform. Sieben Sie den Kakao zum Einfärben über den restlichen Teig und rühren ihn wieder mit dem Holzlöffel vorsichtig durch. Nehmen Sie bitte wirklich das klassische Kakaopulver, da Instantpulver Klumpen bildet und sich nicht im Teig löst. Nur so erhält der Teig seine charakteristische Färbung und sieht so richtig appetitlich aus.
Füllen Sie nun den dunklen Teig in die Form mit der hellen Teigmischung. Die Marmorierung erhalten Sie, in dem Sie eine Gabel nehmen, und diese spiralförmig durch den Teig ziehen. Probieren Sie einmal eine große Fleisch- oder Grillgabel aus, falls Sie die zur Hand haben. Halten Sie diese leicht schräg und freuen sich dann über das schöne Marmormuster.

Am besten heizen Sie den Backofen bei Ober- und Unterhitze bereits auf 180 °C vor, wenn Sie mit dem Mischen der Zutaten beginnen. Wenn Sie mit Umluft backen, reichen auch 150 bis 160 °C. Schieben Sie Form mit ihrem marmorierten Teig nun hinein. Die Backzeit liegt bei etwa 60 Minuten. Machen Sie sicherheitshalber die Stäbchenprobe, bevor Sie den Marmorkuchen aus dem Ofen nehmen. Doch lassen Sie ihn nicht zu lange im Ofen, damit er nicht zu trocken wird. Lassen Sie den Kuchen noch in der Form leicht auskühlen und stürzen ihn dann auf ein Kuchengitter. Er sollte sich nun leicht aus der Form lösen lassen.

Nun können Sie den noch warmen Marmorkuchen mit einer Kakao-Fettglasur bestreichen, die Sie nach der Angabe auf der Verpackung verarbeiten. Ein kleiner Tipp: Die Glasur aus der gugelhupfförmigen Verpackung gibt einen schönen Glanz. Natürlich schmeckt unser Marmorkuchen auch hervorragend und sieht so richtig appetitlich aus, wenn Sie einfach Puderzucker darüber sieben.
Meine Großmutter liebt es, ihn mit geschlagener Sahne zu servieren. Doch auch ohne schmeckt er wunderbar.

Marmorkuchen

Marmorkuchen ©iStockphoto/FridayIvo

Portionen:

4

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Zubereitungszeit:

30 Minuten

Zutaten:

200 g Butter, weiche
160 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Msp. Zitronenschale, geriebene
2 EL Rum
6 Eigelb
6 Eiweiß
1 Msp. Salz
120 g Zucker
280 g Weizenmehl, 405er
1/2 Pck. Backpulver
100 ml Milch, lauwarme
20 g Kakaopulver, klassisches dunkles
1 Prise Puderzucker oder Kakao-Fettglasur

Top Artikel in Kuchen und Gebäck Rezepte