Skip to main content

Käsesuppe Rezept

Käsesuppe
Käsesuppe

Käsesuppe @iStockphoto/mpessaris

Käsesuppe ist ein echter Klassiker! Das Schöne ist, dass sie herrlich deftig ist, gut sättigt und eigentlich jedem schmeckt. Das ist wohl der Grund, warum sie so beliebt ist als Partysuppe. Auch in der folgenden vegetarischen Version ist sie super lecker. Käse ist eines der vielseitigsten Nahrungsmittel. Er lässt sich in zahlreichen Variationen genießen: Als Snack zum Rotwein, als Belag auf dem Butterbrot – oder als köstliche Suppe.

Zubereitung der Käsesuppe

Zunächst werden die Zwiebeln geschält und klein gehackt. Nun das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin schön glasig braten. Jetzt kommt das Mehl hinzu, um eine klassische Mehlschwitze zu bereiten.

Eine Mehlschwitze ist sowohl einfach als auch genial, um beispielsweise Soße zu binden. Dafür wird das Fett erhitzt, das Mehl dann mit einem Schneebesen eingerührt und das Ganze aufgekocht. Das Rühren ist dabei sehr wichtig, damit das Mehl nicht klumpt oder sich am Boden absetzt.

Weiter geht es mit der veganen Käsesuppe. Die Mehlschwitze wird mit der Brühe abgelöscht und die Milch dazugegeben. Diese Mischung muss – wieder unter ständigem Rühren – aufkochen. Danach wird der Topf zunächst mal von der Herdplatte genommen. Jetzt kommt der Schmelzkäse dazu. Ja, und auch dabei muss immer weiter gerührt werden – selbst wenn das Handgelenk lahm zu werden droht! Wenn der Schmelzkäse komplett zerschmolzen ist, wird der geriebene Gouda hinzugefügt.

Nun ist es an der Zeit, die Suppe erneut zu erhitzen. Dabei werden die Champignons dazugegeben und das Ganze mit Pfeffer abgeschmeckt. Spätestens jetzt breitet sich vom Topf ein verführerischer, köstlicher Duft aus.

Zur Abrundung kommt nun der Weißwein hinein. Es ist übrigens durchaus legitim, wenn der Koch oder die Köchin sich dabei selbst ein Gläschen Wein gönnt! Zum Servieren in eine Suppentasse geben und mit Schnittlauch bestreuen. Dazu kann geröstetes Toast oder frisches Baguette gereicht werden.

Varianten
Vegetarisch ist zwar im Trend und durchaus lecker, manch einer mag aber doch gerne mal Fleisch. Beliebt und lecker ist die Käsesuppe mit Hackfleisch und Porree. Dafür muss das Hack in der Pfanne mit Zwiebeln und – wer es mag – feingehacktem Knoblauch angebraten werden. Währenddessen in einem Topf die Brühe erhitzen, Schmelzkäse darin auflösen und den klein geschnittenen Porree darin köcheln lassen. Die Hackmasse hinzugeben und solange auf kleiner Flamme kochen lassen, bis der Porree weichgekocht ist. Auch hier gilt wieder, stetig gut zu rühren. Denn Käse setzt sich leicht unten ab und neigt zum Anbrennen.

Mit der Brühe-Käse-Mischung als Grundlage lässt die Suppe sich – ob mit oder ohne Fleisch – vielfältig abwandeln. Etwa als Gemüsesuppe mit Broccoli, mit Zucchini oder Möhren. Wer es cremig mag, kann das Gemüse dafür pürieren. Der kulinarischen Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Portionen: 6
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
30 g Öl
2 kleine Zwiebeln, gewürfelt
200 g Champignons (aus der Dose), abgetropft, in Scheibchen
40 g Mehl
¾ Liter Milch
¾ Liter Gemüsebrühe
300 g Schmelzkäse
100 g Gouda, gerieben
4 cl Weißwein
1 Prise Pfeffer
etwas Schnittlauch, in Röllchen

Top Artikel in Suppen Rezepte