Skip to main content

Sauerkraut Suppe Rezept

Sauerkraut Suppe

Sauerkraut Suppe @iStockphoto/Christian-Fischer

Sauerkraut Suppe, sSchon unsere Großmütter wussten, wie gesund und vor allem wie vitaminreich gerade im Winter das verdauungsfördernde Sauerkraut ist. Doch während wir uns als Kinder oft dagegen wehrten, erkennen wir als Erwachsene, dass es kaum einen besseren Booster für unser Immunsystem gibt. Mit dem folgenden Rezept verführen Sie auch eingefleischte Suerkraut-Muffel zum Genuss der wärmenden Viamin-C-Bombe.

Zubereitung von Sauerkraut Suppe

Sauerkraut gibt es im Handel sowohl vakuumverpackt, als auch offen im Holzbottich zu kaufen. Beides ist empfehlenswert, doch wenn Sie Bio-Qualität bekommen können, sollten Sie unbedingt zugreifen. Zunächst geht es ans Schälen und Kleinhacken von Zwiebeln und Knoblauch. Auch hier gilt: Bio-Produkte haben Vorrang. Während in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas zumeist weiße Zwiebel aufgrund der farblichen Komponente gewählt werden, sollten Sie allerdings berücksichtigen, dass rote Zwiebel insgesamt als gesünder gelten.

Erhitzen Sie nun in einem mittelgroßen oder großen Topf etwas Pflanzenöl und lassen die klein gehackten Zwiebel darin glasig werden. Erst dann wird der Knoblauch beigefügt, der ja schneller braun wird und daher eine kürzere Bratdauer benötigt. Viele Menschen mögen den Geschmack von geröstetem Speck zum Sauerkraut. Falls auch Sie dazu gehören, fügen Sie nun auch kleingewürfelten Speck zu Zwiebeln und Knoblauch und lassen alles ein wenig andünsten.

Vermischen Sie nun Tomatenmark mit edelsüßem Paprikapulver und fügen es den restlichen Zutaten bei. Kurz köcheln lassen. Nun gießen Sie die bereits vorgefertigte Brühe dazu. Auch hier können Sie zwischen Rinder- oder Hühnerbrühe wählen oder alternativ zu Gemüsebrühe greifen. Wer die Suppe nicht im Vorfeld selbst zubereiten möchte, behilft sich mit gekörnter Brühe oder einem Suppenwürfel.

Nun lassen Sie alle Zutaten leise köcheln. Kurz vor der Beendigung des Einkochens, was insgesamt etwa 20 Minuten dauern kann, kommt die Würze dazu. Salz und Pfeffer sind natürlich Grundausstattung. Wer ihn mag, fügt auch noch Majoran hinzu, der ausgezeichnet mit dem Sauerkraut harmoniert. Nun sollte die Suppe noch ein wenig weiter köcheln, damit die Gewürze sich geschmacklich gut verteilen können. Erst unmittelbar vor dem Servieren kommt der Sauerrahm dazu, der diesem Süppchen eine cremige, wunderbar mild-säuerlich Note verleiht.

Tipps und alternative Hinweise
Wenn Sie fleischlos oder vegan leben, ist es natürlich kein Problem, den Speck wegzulassen. An dieser Stelle ist es möglich, statt dessen Tofu beizufügen. Wer aber auch keine Sojaprodukte verzehren möchte, verzichtet einfach darauf und genießt den ohnehin herrlichen Geschmack dieser Sauerkrautsuppe.

Weinliebhaber mögen ihr Lieblingsgetränk natürlich auch in der Suppe. Falls Sie ein solcher sind, fügen Sie, kurz bevor Sie die Mischung aus Zwiebeln, Knoblauch (und Speck) mit Suppe aufgießen, einen Schuss trockenen Weißwein hinzu und lassen ihn verkochen. Hier eignen sich gut Grüner Veltliner, Welschriesling oder Riesling. Küchenprofis fügen ihren edlen Rezepten übrigens immer den Wein bei, den sie dann auch dazu servieren und trinken möchten.

Beliebt sind als Draufgabe in Knoblauchbutter geröstete Schwarzbrotwürfel und ein wenig Schnittlauch als Topping.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
2 Stk Zwiebel
2 Stk Knoblauchzehen
150 g Speck (Würfel, geräuchert)
500 g Sauerkraut
1 l Suppe (klar)
1 EL Paprikapulver (edelsüß)
2 EL Tomatenmark
1 Prise Salz und Pfeffer
1 TL Majoran
0.5 Becher Sauerrahm
2 EL Öl

Top Artikel in Suppen Rezepte