Skip to main content

Karamellisierter Apfelrotkohl Rezept

Karamellisierter Apfelrotkohl

Rotkohl, Rotkraut oder Blaukraut – dieses köstliche und gesunde Gemüse ist unter vielen Namen bekannt. Es ist eine wohlschmeckende und beliebte Beilage zu verschiedenen Fleischgerichten. Natürlich kann man es fertig und tiefgekühlt kaufen, dann ist es ganz rasch zubereitet. Wer sich aber einmal getraut hat, Rotkohl selbst zu kochen, der wird die Fertigvariante nicht mehr mögen.

Es ist nicht schwer, Rotkohl zuzubereiten und bei karamellisiertem Apfelrotkohl ist es genau so. Zur Vorbereitung wird als erstes der frische Rotkohl klein geschnitten oder gehobelt. Je nachdem wie groß die Kohlstücke gewünscht werden. Dabei richtet man sich nur nach dem persönlichen Geschmack. Es gibt keine Vorgaben. Dann wird der Apfel geschält, das Kerngehäuse entfernt und der Apfel in kleine Stücke geschnitten.

In einem Topf, der groß genug sein muss, da das rohe, gehobelte oder geschnittene Kraut doch ziemlich voluminös ist, lässt man etwas Butter schmelzen. Zwei Löffel voll brauner Zucker kommen dazu und werden karamellisiert, also geschmolzen. Die Apfelstücke gibt man dazu und bräunt sie im flüssigen Butter-Zucker-Gemisch etwas. Als nächstes kommt der geschnittene Rotkohl dazu und wird rundherum angeröstet. Dabei sollte immer wieder ordentlich gerührt werden. damit der Kohl nicht anbrennt. Es dauert einige Minuten, bis das erledigt ist. Dann gießt man mit etwas Rotwein und Apfelsaft auf. Naturtrüber Apfelsaft schmeckt am besten, aber auch normaler Apfelsaft kann verwendet werden. Ein Schuß Rotweinessig rundet den Geschmack ab. Als Gewürze fügt man zwei Lorbeerblätter, einige Wacholderbeeren und Pimentkörner sowie einige Gewürznelken bei. Bei den Nelken sollte man bei der Anzahl eher sparsam sein, da sie sehr stark hervor schmecken können. Nun fehlt nur noch Salz und etwas gekörnte Brühe oder Suppenwürze.

Jetzt braucht man etwas Geduld. Der Apfelrotkohl benötigt etwas Zeit, bis er fertig gekocht ist. Immer wieder vorsichtiges Umrühren darf nicht vergessen werden. Wenn die Flüssigkeit zu wenig wird, kann etwas Apfelsaft und Rotwein nachgegossen werden. Zum Schluss schmeckt man den besten Apfelrotkohl, den man bisher gegessen hat, mit Salz und eventuell etwas Essig ab.

Karamellisierter Apfelrotkohl

Karamellisierter Apfelrotkohl ©iStockphoto/travellinglight

Portionen:

4

Schwierigkeitsgrad:

leicht

Zubereitungszeit:

10 Minuten

Zutaten:

1 kg Rotkohl, frischer
50 g Butter
2 EL Zucker, braun
1 kleiner Apfel
4 Gewürznelken
2 Lorbeerblätter
3 Wacholderbeeren
6 Körner Piment
100 ml Rotwein
100 ml Apfelsaft (am besten naturtrüb)
50ml Brühe, gekörnte
1 Prise Salz
1 Schuss Essig (Rotweinessig)

Top Artikel in Gemüse Rezepte