Skip to main content

Kürbispüree Rezept

Kürbispüree
Kürbispüree

Kürbispüree @iStockphoto/los_angela

Im Winter ist ein leckeres Kürbispüree aufgrund seiner wärmenden Eigenschaft die ideale Beilage. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird der Kürbis zur Stärkung von Herz, Milz und Lunge empfohlen.

Für Püree geeignete Kürbissorten
Für ein schmackhaftes Püree eignen sich grundsätzlich alle Speisekürbissorten, einige ganz besonders:

• Der Hokkaido Kürbis ist hierzulande der beliebteste. Er ist mit fünfzehn bis zwanzig Zentimetern Durchmesser eher klein. Sein Geschmack weist eine leicht nussige Note auf, die Schale wechselt im Reifeprozess von grün zu orange. Sein großer Vorteil ist die essbare Schale.
• Der Butternut Kürbis hat einen hohen Fleischanteil und ist süß-nussig im Geschmack. Durch seine Flaschenform ist er ideal zum Füllen. Daneben macht ihn seine cremige Textur zu einer guten Sorte zum Pürieren und Backen.
• Der Muskat Kürbis ist groß. Die Schale ist zunächst grün und wird während der Reifung dann hellbraun. Das Fruchtfleisch ist orange und schmeckt nach Muskat. Diese Sorte ist bekannt für ihre Vielseitigkeit in der Verwendung.
• Der Early Harvest ist orange und verschieden groß. Er gehört zu den Halloween Kürbissen und erfreut sich in den USA großer Beliebtheit.
• Der Gartenkürbis (oder auch Gemüsekürbis) hat eine sehr harte Schale, die grün-gelb gesprenkelt ist. Er ist klein und meist rund. Sein Fruchtfleisch ist gelb bis orange; der intensive Geschmack süß-würzig und herrlich aromatisch. Sein grobfaseriges Fleisch eignet sich vornehmlich für Suppen und Pürees.

Zubereitung von Kürbispüree

Einen Kürbis (circa zwei Kilogramm) vom Strunk befreien und falls nötig schälen. In zwei Hälften schneiden und diese mithilfe eines Löffels ausschaben. Das Kürbisfleisch würfeln und mit zwei Esslöffeln Butter in einem Topf zehn bis zwölf Minuten andünsten.

Mit 250 ml Sahne ablöschen. Mit Deckel, bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren zwanzig Minuten köcheln lassen. Mithilfe eines Pürierstabs oder Stampfers den Kürbis passieren. Mit dem Pürierstab wird das Ergebnis sehr fein und sämig, mit dem Stampfer erhält man ein rustikales Kürbispüree.

Mit Salz, Pfefferbund Muskatnuss nach Belieben würzen.

Tipps zum Verfeinern
• Für eine herzhaftere Variante 50 ml der Sahne zum Ablöschen durch einen trockenen Weißwein ersetzen.
• Ein knuspriges Topping sind geröstete Weißbrotwürfel oder kross gebratene Baconscheiben.
• Ein kleiner Löffel Crème Fraîche, zum Schluss untergerührt, verleiht dem Püree himmlische Sahnigkeit.
• Für einen exotischen Touch vor dem Servieren mit ein paar Chiliflocken und geraspeltem Ingwer bestreuen.
• Ein Spritzer Kürbiskernöl unterstreicht nicht nur wunderbar den Geschmack des Kürbisses, sondern setzt auch einen hübschen Farbakzent auf dem Teller.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
1 Kürbis (z.B. Hokkaido-, Butternut- oder Muskatkürbis)
2 EL Butter (oder Margarine)
1 Becher Sahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskat

Top Artikel in Gemüse Rezepte