Skip to main content

Grießbrei Rezept

Grießbrei
Grießbrei

Grießbrei @iStockphoto/Lynne Mitchell

Es ist das Lieblingsessen vieler Kinder, aber auch Erwachsene lieben den Grießbrei. Er ist vielseitig, schnell zubereitet und weckt Kindheitserinnerungen. Der Grießbrei ist ein traditionelles Gericht, das den Körper im Winter nach einem langen Schneespaziergang aufwärmt. Im Sommer kann er kalt genossen werden. In Kombination mit frischen Früchten wie Erdbeeren oder Himbeeren ist er ein wahrer Genuss und passt perfekt in die warme Jahreszeit. Die gängigste Variante, den leckeren Brei zu essen, ist jedoch die mit Zimt und Zucker. Doch der Kreativität bei der Zubereitung sind keine Grenzen gesetzt. Neben süßen Früchten kann auch Honig, Kakaopulver oder eine Vanilleschote hinzugegeben werden, um den Geschmack nach eigenem Belieben zu kreieren.

Zubereitung von Grießbrei

Den Grießbrei herzustellen, verlangt nicht viel Mühe und Zeit. Zu Beginn muss die Milch in einem großen Topf erhitzt werden, bis sie kocht. Auch der Zucker, der Vanillezucker sowie das Salz werden bereits hinzugegeben. Während die Milch zum Kochen gebracht wird, muss man immer wieder umrühren, damit sie nicht anbrennt. Hat man diesen ersten Schritt geschafft, kann der Weizengrieß in den Topf gerieselt werden. Als Alternative zum Weizengrieß kann hier auch Maisgrieß oder Vollkorngrieß verwendet werden. Wichtig ist beim Hineinrieseln, dass stark weitergerührt wird. Am besten gelingt dies mit einem Schneebesen. Dies ist wichtig, damit im Brei später keine Grießklumpen entstehen, die beim Essen unangenehm auffallen. Wenn sich der Grieß gut verteilt hat und eine gleichmäßige Masse entstanden ist, wird das Ganze erneut unter stetigem Rühren aufgekocht. Die größte Gefahr bei der Zubereitung des Grießbreis ist nämlich, dass er am Boden des Topfs anbrennt.

Wurde alles erneut aufgekocht, kann man den Topf vom Herd nehmen und ihn etwa 5 Minuten stehen lassen. In dieser Zeit quellt der Grieß und nimmt einen Teil der Milch auf, wodurch die Masse fester wird. Während der Brei steht und quellt, kann man bereits mit den nächsten Schritten fortfahren. Das Ei muss getrennt und das Eiweiß steif geschlagen werden. Das Eigelb gibt man direkt in den Grießbrei. Auch die Butter kann hinzugegeben werden und man muss die Masse rühren, bis sich die Butter und das Eigelb vollständig mit dem Brei verbunden haben. Als letztes kommt der Eischnee zur Masse dazu. Diesen sollte man am besten mit einem Löffel vorsichtig unterheben, damit er seine luftige Struktur beibehält und somit auch dem Grießbrei mehr Volumen und eine angenehme Konsistenz verleiht.

Im Anschluss kann der Brei direkt verzeht werden oder man bewahrt ihn im Kühlschrank auf, um ihn kalt zu genießen. Möchte man ihn auf die traditionelle Art genießen, wird etwas Zimt und Zucker gemischt und über den angerichteten Brei gerieselt.

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
800 ml Milch
80 g Weichweizengrieß
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
25 g Butter

Top Artikel in Desserts Rezepte